Autor: Michael Brack

Junioren U18 | Wie weit geht diese Reise noch?

Heute stand ein Match gegen das drittplatzierte Floorball Uri auf dem Programm.

Bei der letzten Begegnung war es eine enge Angelegenheit. Auch heute erwarteten wir ein umkämpftes Spiel. Nach einem verschneiten Einlaufen und einem fokussierten Einschiessen waren wir motiviert bis in die Zehenspitzen.

Das erste Drittel begann mit einem Schlagabtausch, beide Teams hatten Chancen, jedoch blieb lange torlos. Die Erlösung brachte Brändli in der 11. Minute nach einer Passkombination wie aus dem Lehrbuch. So konnten wir mit einer 1:0 Führung in die erste Drittelspause gehen. Noch entsprach die Leistung nicht dem Gewünschten. Jedoch sollte sich das im zweiten Drittel ändern.

Wir legten eine Schippe drauf und konnten dadurch gefährliche Torchancen kreieren, welche durch den stark spielenden gegnerischen Torhüter immer wieder entschärft werden konnten.

In der 27. Minute traf Kull nach einer Balleroberung in die Maschen. Brändli sorgte eine Minute später für den Doppelschlag, bei welchem Röthlisberger vorbereite.

Wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff netzte Walker einen Rebound ein. Der Debütant und U16 Spieler Freiburghaus brachte den Ball vor das Gehäuse. So konnten wir Schwung in das letzte Drittel mitnehmen. Die 4:0 Führung war ein bisschen schmeichelhaft, da die Urner resistent und hartnäckig blieben. Oft rettete uns das Aluminium vor einem Gegentreffer.

Im letzten Abschnitt war das Momentum auf unserer Seite, sodass wir in der ersten Spielminute den Score erhöhen konnten. Kull gelang seinen zweiten Torerfolg. Kurz darauf kam Drees, der Passgeber des fünften Goals, selber zum Abschluss und versenkte den Ball zwischen den Pfosten. Kull konnte sich einen weiteren Assist gutschreiben. In der 47. Spielminute machte Schibli den Sack zu. Kurz vor Spielende brennte es im Slot der Aarauer nochmals. Nur mit Hilfe des Pfostens und einem gut aufgelegten Lombardi im Tor konnte der erste Shutout in dieser Saison gefeiert werden. Mit einem sieben zu null konnten wir unseren elften Sieg in Serie feiern. Die Niederlage des direkten Verfolgers UAU wird uns in kommenden Partien in die Karten spielen. Jetzt gilt es weiterhin konstant zu bleiben und mit guter Einstellung in die letzten Meisterschaftsrunden zu schreiten.

Allez Team Aarau!

 

Team Aarau: Lombardi (T), Freiburghaus (0/1), Kull (2/1), Drees (1/1), Walker (1/0), Hofer, Brändli (2/1), Bächli, Schibli (1/0), Graf (0/1), Röthlisberger (0/1), Rytz, Murer, Wyrsch, Gurtner, Fries, Gerber, Brenner, Heimgartner (T)

Betreuer: Brack, Keller, Scherler

 

(Brenner, Lombardi)