Die U21-Junioren gewinnen ihre Heimspiele gegen die Schlusslichter Weggis und Buochs mit 5:3, bzw. 7:2. Es folgt der wichtige Spitzenkampf gegen Inwil-Baar am 14. Januar.

Am Ende des Spieltags blicken wir gelassen auf zwei Siege vor heimischem Publikum zurück: Ziel erreicht - doch dafür bedurften wir viel Willen und Geduld. Insbesondere im ersten Spiel bereiteten uns die acht angereisten Weggiser viel Mühe. Unser Angriffsspiel harzte. So gelang es uns nicht Ballbesitz und unzählige Torchancen in Zählbares zu übersetzen. Zur Pause stand es 2:1, in Anbetracht unserer vielen ungenutzten Torchancen ein leidiger Zwischenstand. In der zweiten Hälfte waren es die neu reingekommenen Offensivkräfte, die mit ihrem ungetrübten Torhunger den Vorsprung weiter am Leben hielten (Chregu und DD mit je drei Toren an diesem Sonntag!). Kurz vor Schluss war es U18-Hoffnungsträger Noel, der mit seinem Doppelpack den Sack zumachte und sich damit das Prädikat „muy bien“ verdiente.

Angesichts unserer lobenswerten Arbeitsmoral waren die zwei Punkte letztlich verdient. Dennoch war unsere Vorstellung, gegen einen Gegner, den man in der Hinrunde 9:0 besiegte, einer Heimrunde nicht gebührend.

 Für das zweite Spiel gegen Buochs nahmen wir uns viel vor, blieben wir dem Heimpublikum doch noch einiges schuldig. Von Anfang an zeigten wir uns angriffslustig und spielbestimmend. So dauerte es nicht lange, ehe Derbyheld Flo (tragende Rolle beim 5:2 Auswärtssieg der Erstmannschaft gegen Fricktal) nach einem Zuspiel von Nici zum 1:0 einnetzte. Es folgten die Aarauer Tore 2 und 3 in einer Phase, in der wir das Spiel nach Belieben dominierten. Doch kurz vor Pausenpfiff gaben wir das Spieldiktat fahrig aus den Händen und so sahen wir uns bemüht in Hälfte Zwei so schnell wie möglich wieder „unser Spiel“ aufzuziehen - mit Erfolg. Die Buochser sahen sich in der zweiten Hälfte über weite Strecken unterlegen gegen eine Aarauer U21, die sich befreit und siegessicher zeigte. Kein Geringerer als Bene, der zur grossen Freude aller anwesenden Fans sein langersehntes Comeback feierte, trug mit zwei Assists und spielerischen Glanzpunkten zum zweiten Sieg an diesem Sonntag bei.

Dank vier wohlverdienten Punkten steht die Aarauer U21 Auswahl nach 10 von 18 Pflichtspielen auf Rang 2, mit drei Punkten Rückstand auf die Weissen Indianer vom Vierwaldstättersee, die sich bisher keine Blösse gaben. Nun gilt es in den kommenden Spitzenkämpfen gegen Inwil-Baar und Brugg sich zu behaupten und die verdiente Chance zu packen.

Wir bedanken uns für euren Support und eine tolle Heimrunde.

Hopp Aarau!

Für Aarau: Bürgi (T); Heller Y. (1/0), Hertig (1/0), Humbert-Droz (0/1), Lustenberger, Marraffino, Schenk (0/1), Stark; Brunschwiler (0/1), Denz (3/0), Gros (0/2), Heller J. (1/2), Hunziker (0/1), Lüscher, Minder, Neeser (2/0), Schwaller (C, 1/0), Stoll (3/0), Studer (0/1), Weiss. Coaching: Bruder, Gaberthuel, Studer, Vojtíšek