Im Schlussdrittel verliert das Team Aarau gegen Unihockey Luzern eine Partie, die lange Zeit auf des Messers Schneide stand. Aarau verpasste es, die eigenen Chancen zu nützen und war in den spielentscheidenden Momenten zu wenig konsequent.

Kurz vor Spielmitte hätte Vojtisek mittels Penalty Aarau mit 4:1 in Front schiessen können, nachdem kurz zuvor bereits Captain Studer einen Strafstoss magistral zum 3:1 versenkt hatte. Genau in solchen Momenten zeigt sich derzeit, dass es dem Team Aarau einfach nicht läuft. Auch die darauf folgende Powerplaymöglichkeit wurde ausgelassen. Prompt gelang Luzern kurz vor Spielmitte der Anschlusstreffer und wenig später gar der Ausgleich. Ins Schlussdrittel starteten die Adler nochmals furios, vergaben aber innert weniger Minuten drei Hochkaräter vor dem Kasten der Gäste. Diese machten es mit einem Doppelschlag in der 47. und 48. Minute besser und konnten in der Folge mit gut vorgetragenen Kontern unter der Regie des stark spielenden Finnen Nieminen die Aargauer Hintermannschaft ein ums andere Mal ins Wanken bringen und ihre Überlegenheit ausspielen. Aarau war bemüht, nochmals ins Spiel zurückzufinden. Es gelang nicht mehr. Stoltenbergs 4:7 war pure Resultatkosmetik.

Einmal mehr spielte das Team Aarau gegen einen langjährigen Erstligisten lange Zeit gut mit, musste aber im Schlussdrittel und in den spielentscheidenden Momenten dem Gegner den Vorrang lassen. Luzern führte über das ganze Spiel hin gesehen die etwas feinere Klinge, hatte insgesamt mehr Ballbesitz und trug seine Angriffe eine Spur gefährlicher vor. Die jungen Aarauer spielten aber deutlich besser als zuletzt in Konolfingen und hätten mit etwas mehr Wettkampfglück und Entschlossenheit eine Überraschung landen können.

Team Aarau - Unihockey Luzern 4:7 (2:1, 1:2, 1:4), Schachenhalle Aarau. 83 Zuschauer. SR Hirschi/Strub. Tore: 10. E. Wyss (M. Kramelhofer) 0:1. 11. P. Byland 1:1. 12. T. Vojtisek 2:1. 24. D. Studer (Strafstoss) 3:1. 28. J. Jeffrey 3:2. 31. N. Gamboni (M. Nieminen) 3:3. 47. F. Brönnimann (P. Machala) 3:4. 48. E. Wyss (E. Petermann) 3:5. 51. S. Gnos 3:6. 52. B. Rutschmann 3:7. 54. M. Stoltenberg 4:7.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Team Aarau. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Luzern.

Team Aarau: Mäder; Hofmann, Lacerda; Münst, Wassmer; Glettig, Stark; Studer, Byland, Merki; Waser, Vojtisek, Stoltenberg; Maurer Andres, Romer Matthias, Fäs; Gaberthuel; Glettig; Kohler; Keller Cirill; Liechti.

Unihockey Luzern: Machela; Kramelhofer; Bobst; Wagner; Nieminen; Jeffrey; Schmid; Brönnimann; Hug; Blum; Wyss; Lingg; Stucki; Petermann; Graf; Gamboni; Gnos; Bircher; Rutschmann.