In der 4. Meisterschaftsrunde stellte man sich auf zwei unterschiedliche Spiele ein. Einerseits spielte man gegen TSV Unihockey Deitingen, die den drittletzten Platz belegten und gegen SV Waldenburg Eagles, welche mit einem Punkt Rückstand und erst einer Saisonniederlage direkter Verfolger von uns waren.

  Aus dem Hinspiel kannten wir Deitingen als ein Team, das aus einer soliden Defensive immer wieder schnelle gefährliche Gegenstössen lanciert und genau darauf wollten wir in diesem Spiel besser bereit sein.

Das Spiel war wieder gleich wie im Hinspiel, Aarau mit rund 80% Ballbesitz und Deitingen mauerte das eigene Tor zu. Mal für Mal kamen alle Blöcke zu guten Torchancen, aber ein starker Torwart auf Seiten der Deitinger und etwas wenig Präzision in den Abschlüssen verwehrte dem Favoriten lange Zeit die Führung. Der Ball konnte gut gehalten werden und auf die Gegenstösse der Deitinger waren wir mit einem guten Backchecking beinahe immer bereit, sodass unser stets wache Towart Martensson über das ganze Spiel hinweg nur rund 4 Ballberührungen hatte. In der 15. Minute nahm sich dann unser Verteidiger Bleuler auf Pass von Oehler ein Herz und hämmerte den Ball ins Lattenkreuz. Dabei ist vor allem auch die gute Arbeit der Flügel hervorzuheben, die immer und immer wieder dem Torwart die Sicht auf den Ball verwehrten und somit einen massgeblichen Teil an unserem ersten Tor hatten.

Mit dieser Führung gingen wir dann auch in die Halbzeit und bereitete sich auf weitere 20 schwere Minuten vor. Nach einer schönen direkten Kombination unseres 3. Blockes über De Rinaldis in die Mitte zu Grimm erzielten wir endlich unser hochverdientes zweites Tor. Trotz der ehre trägen Stimmung in der Halle spielten die Aarauer ihr Spiel munter weiter und Mastrodomenico, der sein Comeback feierte, lenkte eine Hereingabe von Marraffino im Slot gekonnt zum 3-0 ins Tor. Den Schlusspunkt setzte Neeser nach Vorarbeit von Röthlisberger zum Endstand von 4-0.

Team Aarau – TSV Unihockey Deitingen 4:0 (1:0, 3:0); Sporthalle Obersiggenthal Nussbaumen (AG); SR Niederöst/Küng

Tore: 15. Bleuer (Oehler) 1:0, 27. Grimm (De Rinaldis) 2:0, 33. Mastrodomenico (Marraffino) 3:0, 37. Neeser (Röthlisberger) 4:0

Strafen: 1x 2 Minuten TSV Unihockey Deitingen

Für das zweite Spiel erwartete man vor dieser Runde ein Spitzenspiel gegen einen sehr starken Gegner aus Waldenburg. Bereit bei der Ankunft bemerkte man aber, dass dieses Team nur aus wenigen Spielern besteht und ihr erstes Spiel gegen Basel United gleich mit 5-0 verloren hat. Grund dafür ist, dass die U21 von Waldenburg vor allem aus U18 Spielern besteht und am selben Tag auch Match hatte. Somit standen vor allem U16 Spieler auf dem Feld und ein Feldspieler hütete das Tor.

Trotz diesen Umständen verhielten sich die Aarauer vorbildlich und konzentrierten sich vor allem auf sich selber. Das Spiel wurde von Anfang an unter Kontrolle genommen und mit einem aggressiven Forechecking versuchten wir die 6 Feldspieler müde zu spielen. Bereits nach 4 Minuten erzielte Schnyder auf Pass von Lewy den Führungstreffer. Gefühlt jeder 2. Ball der auf das Tor der Waldenburger kam, war auch ein Treffer und somit stand es zur Pause bereits 9-0 für die Aarauer. In der zweiten Halbzeit versuchten die Waldenburger mit 4 Spielern hinten dicht zu machen und bei jedem Ballgewinn einen schnellen Ball nach vorne zum 5. wartenden Spieler vor unserem Gehäuse zu spielen. Dies bescherte dem Gegner rund zwei 1-0 Chancen in denen sich unser Torwart Lombardi auszeichnen konnte. Zu mehr reichte es für den Gegner jedoch nicht. Mit weiterhin konzentriertem Unihockey und einem hohen Tempo versuchte man das eigene Torverhältnis weiter zu verbessern und dies führte schlussendlich zu einem Spielstand von 19-0.

Ein Kompliment an dieser Stelle an die bis zum Schluss fair spielenden Waldenburger.

Team Aarau – SV Waldenburg Eagles 19:0 (9:0, 10:0); Sporthalle Obersiggenthal Nussbaumen (AG); SR Niederöst/Küng

Tore: 4. Schnyder (Lewy), 5. Mastrodomenico, 7. Schnyder (Lewy), 10. Schnyder (Wagner), 12. Brunschwiler (Marraffino), 13. Röthlisberger (Neeser), 16. Marraffino (Brunschwiler), 18. Lewy, 19. Brunschwiler (Marraffino), 21. Mastrodomenico (Brunschwiler), 23. Schnyder, 25. Marraffino (Mastodomenico), 25. Marraffino (Oehler), 27. Schibli (Schnyder), 27. Grawehr (Bertschi), 31. Lewy, 31. Schibli (Schnyder), 34. Schibli (Schnyder), 35. Schibli (Schnyder)


Mit 15 von 16 möglichen Punkten geht man nun in die Weihnachtspause. In der nächsten Runde im Januar kommt es dann zu einem richtigen Spitzenkampf gegen Obersiggenthal, welche bis dahin erst 2 Punkte abgegeben haben und auf dem zweiten Platz hinter uns lauern. Dabei gilt es in den Trainings weiterhin hart zu arbeiten, um dann bereit für ein Spiel gegen einen Gegner auf Augenhöhe zu sein.

Team Aarau: Martensson (1. Spiel); Lombardi (2. Spiel); Brunschwiler (2/2); Marraffino (3/3); Schibli (4/0); Mastrodomenico (3/1); Oehler (0/2); Bleuler (1/0); Neeser (1/1); Schnyder (4/4); Röthlisberger (1/1); Frei; Wagner (0/2); Grawehr (1/0); Genoni; Bertschi (0/1); De Rinaldis (0/1); Grimm (1/0); Koch; Lewy (2/2)

Betreut durch: Kull, Brack

Team Aarau ohne: Romanowski, Keinath, Bürgi, Epprecht, und Kronenberg (nicht im Aufgebot), Lacerda (Herren 1)